Willkommen am Standort Wittmund

Nicolaikirche
Nicolaikirche (Quelle Stadt Wittmund)Größere Abbildung anzeigen

Die reizvolle ostfriesische Stadt Wittmund mit seinen rund 21.000 Einwohnern in 14 Ortschaften ist Kreisstadt und einwohnerstärkste Gemeinde des an der ostfriesischen Nordseeküste gelegenen Landkreises Wittmund.


Die Stadt Wittmund und ihr schönes Umland

Wittmund liegt zwischen Emden und Wilhelmshaven in der Nachbarschaft von Aurich und Jever. Vom Stadtkern sind es bis zur Küste ca. 15 km. Über den Fähranleger Harlesiel erreicht man die Nordseeinsel Wangerooge.

In zentraler Lage Ostfrieslands in einer typischen ostfriesischen Landschaft gelegen, bietet das idyllische Wittmund als staatlich anerkannter Erholungsort den idealen Ausgangspunkt für Entdeckungstouren an die Küste, im Land oder in der Stadt.

Die Wittmunder Fußgängerzone mit historischen Häusern, z. B. die Brandtschen Giebel, führt rund um die Nicolaikirche und lädt in einem Rundgang zum Bummeln ein.

Inmitten der Fußgängerzone Wittmunds liegt die bekannte Fla­niermeile „Hands of Farne", die als besondere Attraktion gilt. Nach dem Vorbild Hollywoods hinterlassen bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Musik, Sport etc. ihren persönlichen Handabdruck mit Unterschrift auf einer Tonplatte, die dann in der Fußgängerzone eingemauert werden.

Hierzu findet zwei bis drei Mal jährlich eine Einweihung der neuen Platten statt, zu denen auch entsprechend Prominente geladen werden. Start- und Endpunkt der Meile bildet der in Deutschland wohl einzige im Jahre 201O eingeweihte Bundespräsidentenplatz, auf dem die Handabdrücke der Bundespräsidenten in Ton verewigt sind.

Jeweils donnerstags von 08.00 - 12:00 findet auf dem Wittmunder Marktplatz der Wochenmarkt statt. Ein Besuch lohnt sich, um frische Lebensmittel zu kaufen oder sich auf einen" Klön­ schnack" zu treffen.

Im Herzen von Wittmund liegt in der Nähe des Marktplatzes der Schlosspark mit der Schlosswallanlage mit dem einzigen in Ostfriesland fast vollständig erhaltenen Festungswall und dem Schlossgraben des im Jahre 1764 von Friedrich dem Großen zum Abbruch freigegebenen Wittmunder Schlosses.

Kleine Wege führen durch den Park und an Wasserflächen ent­lang und laden zum Spazieren gehen ein.


nach oben


Weitere Sehenswürdigkeiten

Auf den Bänken kann man verweilen und die Natur genießen und unterschiedliche Wasservogelarten beobachten. Der interessierte Besucher erhält anhand einer Schautafel Aufschluss über die wichtigsten historischen Ereignisse in der überaus wechselvollen Geschichte des ehemaligen burgähnlichen Wittmunder Schlosses.

Im Wittmunder Zentrum finden sich viele altehrwürdige, sehenswerte und geschichtsträchtige Gebäude. So sind die Peldemühle, die älteste noch vollständig erhaltene Galerieholländermühle Deutschlands, in der auch das Heimatmuseum untergebracht ist, das Glockengiebelhaus „Groot Hus" oder der Skulpturengarten Funnix nur ein Teil der Sehenswürdigkeiten in Wittmund.

Bei einem Ausflug an die Küste kann man an einer der wunderbaren Wattwanderungen teilnehmen oder mit dem Fahrrad ohne jedwede Höhenunterschiede über das „platte" Land fahren. Im Nordseehafen Harlesiel liegen die Inselfähren zur Insel Wangerooge, Ausflugsschiffe für Fahrten ins Wattenmeer, Transportschiffe zur Inselversorgung, Fischkutter und einige andere Sonderschiffe. Der geschützte Binnenhafen bietet in großer Anzahl Liegeplätze für Segler und Motorboote. Hier ist auch der Yachtclub Harlesiel beheimatet.

Die beiden Nordseeheilbäder Neuharlingersiel und Bensersiel, das Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel sowie der Luftkurort Werdum weisen moderne Kuranlagen, wie Meerwasserhallenbäder, Saunen, Solarien und sonstige Kur- und Sporteinrichtungen auf. Als beliebter Zeitvertreib gelten ne­ben ausgedehnten Wattwanderungen, Besichtigungen des Sielhafenmuseums und des Nationalparkhauses Niederächsisches Wattenmeer in Carolinensiel und des Buddelschiffmuseums in Neuharlingersiel. Alle Nordseebäder verfügen in unmittelbarer Nähe zum Strand­ im Schutze des Deiches über moderne Campingplätze. Am Jadebusen in Wilhelmshaven wird in den kommenden Jahren eines der größten Investitionsvorhaben Norddeutschlands realisiert: der Container-Tiefwasserhafen JadeWeserPort.

nach oben