Herzlich Willkommen am Standort Veitshöchheim in Unterfranken

Kaserneneinfahrt Veitshöchheim (Quelle Bundeswehr/PIZ DLO)Größere Abbildung anzeigen

Veitshöchheim, das im Jahr 1097 erstmals schriftlich erwähnt wurde, hat sich vom Wein- und Fischerdorf zu einem attraktiven Ort mit hoher Lebens- und Wohnqualität entwickelt.


Vielfältige Sehenswürdigkeiten und ein reiches Vereinsleben

Gemeinde Veitshöchheim
Gemeinde Veitshöchheim (Quelle Gemeinde Veitshöchheim)Größere Abbildung anzeigen

Prunkstück der Sehenswürdigkeiten Veitshöchheims ist der Rokokogarten, den die Würzburger Fürstbischöfe im 18. Jh. anlegten und der heute noch zu den schönsten seiner Art in Europa zählt. Mit der Wiederherstellung der Veitshöchheimer Synagoge und der Eröffnung des Jüdischen Kulturmuseums Veitshöchheim ist ein weiterer interessanter Besichtigungsort entstanden.

Ausstellungen, Theater, Kabarett, Konzerte wie etwa das Mozartfestkonzert im Hofgarten, aber auch zahlreiche Feste ergeben das ganze Jahr über ein reiches Veranstaltungsprogramm. Über 50 Vereine und Gruppierungen tragen dazu bei, diese Vielfalt in Veitshöchheim zu gewährleisten. Am Mainufer entstanden 1982 die Mainfrankensäle, ein idealer Veranstaltungsort.

nach oben


Bildung, Sport und Gewerbe

Schulen, Kindergärten und soziale Einrichtungen wie das Caritas-Haus St. Hedwig, das neue Landkreisgymnasium oder das Don-Bosco-Bildungswerk Markushof in Gadheim, sowie sportliche Einrichtungen wie das beheizte Freibad am Geisberg, eine Doppeltennishalle oder die neu erbaute Dreifachturnhalle ergänzen die Angebote in Veitshöchheim.

Namhafte Institutionen wie die Bayerische Landesanstalt für Wein- und Gartenbau oder das Berufsförderungswerk für erwachsene Blinde und Sehbehinderte haben ihren Sitz in Veitshöchheim.

Im Gewerbegebiet ließen sich bereits etwa 30 Betriebe nieder.

Quelle: Internetauftritt Veitshöchheim.

nach oben