Willkommen am Standort Ummendorf

Ummendorf (Quelle Stuttgart-Marketing GmbH)Größere Abbildung anzeigen

Die Kaserne Ummendorf gleicht eher einem Industriekomplex. Hier werden seit den frühen siebziger Jahren mechanische und hydraulische Komponenten aller fliegenden Waffensysteme instandgesetzt. Dem Wandel der Zeit hält die Kaserne dabei immer Schritt, zukunftsorientierten Projekten sind die Soldatinnen/Soldaten und zivile Mitarbeiter stets aufgeschlossen. Es existiert eine Instandsetzungskooperation für den Eurofighter mit der Firma Airbus Defence & Space und der Firma Autoflug in der Rettungssystemsparte. Wichtiger Bestandteil ist die modernste galvanische Anlage der Bundeswehr, in ihr werden Aufträge der ganzen BUNDESWEHR professionell bearbeitet.

Die Stadt Ummendorf

Ummendorf zählt heute etwas über 4.370 Einwohner. Als unmittelbarer Nachbar der Großen Kreisstadt Biberach bestehen zu der aufstrebenden Gemeinde gute Busverbindungen und Radwege. Die Gemeinde Ummendorf liegt zudem am Donau-Bodensee-Radweg. In reizender Lage im Umlachtal, umgeben von zahlreichen Hügeln mit prächtigen Buchen- und Tannenwäldern, ist der Ort ein beliebtes Ausflugsziel.
Das 1987 geschaffene Naturfreibad am Rande des Naturschutzgebiets Ummendorfer Ried, ein Relikt aus der Würmeiszeit, bietet jedes Jahr vielen Besuchern aus nah und fern Erholung und Badefreuden. Behagliche Gaststätten laden zu einem Aufenthalt ein. Die katholische Pfarrkirche vom Ummendorf darf zu den eindrucksvollsten Dorfkirchen Oberschwabens gezählt werden. Auch das gegenüberliegende Schloss ist ein stattliches Baudenkmal aus früherer Zeit. Dieses kann von der Gemeinde für Hochzeiten, Tagungen und sonstige Veranstaltungen angemietet werden. Dort finden zudem zahlreiche kulturelle Veranstaltungen der Gemeinde statt.
Zur Gemeinde gehört neben dem Hauptort Ummendorf noch der Ortsteil Fischbach sowie verschiedene Weiler und Einzelgehöfte, wie Häusern, Buschhorn, Ruckweg, Hammerschmiede, Winkel, Kalter Bach, Hatzenmähdle, Rehmoos, Möselsberg und Horn.

nach oben


Ummendorf und die Bundeswehr

Am 11. August 1969 wechselte die 2. Staffel des Luftwaffenversorgungsregiment 4 ihren Standort von Pferdsfeld nach Ummendorf. Die neue Luftwaffeneinrichtung nahm unter der Einheitsbezeichung 10. Staffel Luftwaffenregiment 4 am 1. September 1969 offiziell die Instandsetzungsarbeit auf. Am 1. April 1970 erhielt die Luftwaffenanlage dann den Namen Feldwerft Allgemeines Gerät / Luftwaffenversorgungsregiment 3 unterstellt. Zum 1 Oktober 1976 fand eine weiter Umstrukturierung der Einheit statt. Aus der bisherigen Feldwerft wurde die Werft Allgemeines Gerät / Luftwaffenversorgungsregiment 3. Am 1. April 1979 wurde die Einheit in Luftwaffenwerft 32 umbenannt, sie unterstand dem Luftwaffenversorgungsregiment 3 in Landsberg. Zum 1 Juli 2002 wurde die Einheit in Luftwaffeninstandhaltungsgruppe 12 umbenannt. Gleichzeitig erfolgte ein Unterstellungswechsel zum Luftwaffeninstandhaltungsregiment 1 nach Erding.

Durch eine grundlegende Umstrukturierung der Waffensystemlogistik wurde die LwInsthGrp 12 mit Wirkung zum 31.12.2008 außer Dienst gestellt. Und am 1. Januar 2009 unter der neuen Bezeichnung Abgesetzter Bereich Ummendorf Systemzentrum Luftfahrzeugtechnik neu aufgestellt. Damit verbunden war der Verlust der Eigenständigkeit und die Eingliederung in das Systemzentrum Luftfahrzeugtechnik in Erding.
Nach fast 5 ½ Jahren der Unterordnung wird seit dem 1. April 2014 die lange Geschichte der Eigenständigkeit, unter dem Namen Instandsetzungszentrum 12, fortgesetzt.

nach oben