Willkommen am Standort Stuttgart

Theodor Hauss Kaserne (Quelle Pressestelle LKdo BW )Größere Abbildung anzeigen

Stuttgart ist die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg. Mit über 600.000 Einwohnern ist sie auch die größte Stadt des Bundeslandes. Sie bildet das Zentrum der rund 2,7 Millionen Einwohner zählenden Region Stuttgart.


Der Standort Stuttgart

Stuttgart ist nicht nur die Landeshauptstadt Baden-Württembergs, sondern auch das politische Zentrum des Bundeslandes. Hier sitzen die baden-württembergische Landesregierung und der Landtag sowie zahlreiche Landesbehörden. Zudem befinden sich in Stuttgart der Sitz des evangelischen Landesbischofs von Württemberg und Teile der katholischen Diözese Rottenburg-Stuttgart. Geprägt wird das Stuttgarter Stadtbild durch viele Anhöhen (darunter teilweise auch Weinberge), Täler wie der Stuttgarter Talkessel und das Neckartal. Nicht umsonst hat sich die Stadt damit den Spitznamen „Schwäbisch San Francisco“ verdient. Grünanlagen wie etwa der Rosensteinpark, der Killesbergpark oder der Schlossgarten sowie eine dichte urbane Bebauung mit Baudenkmälern oder Kirchbauten und einigen wenigen Hochhäusern runden das optische Bild Stuttgarts ab.

Stuttgart und die Region haben viel zu bieten! Ob Kultur, Shopping oder Genuß

Die Landeshauptstadt Baden-Württembergs ist eine Stadt mit hohem Freizeitwert, bekannt für ihr spannendes Kulturleben mit Opernhaus, Schauspielbühnen, Staatsgalerie und Friedrichsbau Varieté sowie ihre hochkarätigen internationalen Sportveranstaltungen. Das Zentrum einer Metropolregion, in der es sich gut leben und feiern lässt und es sich lohnt, zu investieren und zu arbeiten.

nach oben


Stuttgart und die Bundeswehr

Die Bundeswehr ist seit rund 100 Jahren in Stuttgart ein ständiger Begleiter des Stadtbildes und der Bürger. Bis 1914 wurde das Gelände der heutigen Theodor-Heuss-Kaserne (THK) landwirtschaftlich genutzt und dann zur dauerhaften Belegung durch das Militär für ca. 14.000 Mark abgegeben. Drei Jahre später ist die Kaserne in Bad Cannstatt fertig gestellt, wird aber bis 1919 weiter erweitert und beheimatet zunächst Nachrichtentruppenteile. So erhält sie den Namen „Funkerkaserne“. Im Jahr 1928 werden weitere Gebäude gebaut und die Kaserne bis in den 2. Weltkrieg genutzt. Nach dem Ende des Krieges wird sie zunächst als Flüchtlingsunterkunft und später dann als Heimat für Armenier und Ukrainer bereit gestellt. Elf Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges wird die Kaserne zur Aufnahme von Dienststellen der Bundeswehr ertüchtigt. Die Wehrbereichsbibliothek, die Annahmestelle Heer und das Wehrbereichskommando V ziehen ein.

Nachdem schon lange keine Funker mehr in der Kaserne Dienst tun, erhält die Liegenschaft 1973 einen neuen Namen: „Theodor-Heuss-Kaserne“. Seit der Umgliederung des Verteidigungsbezirkskommandos im Jahr 2007, beherbergt die THK das Landeskommando Baden-Württemberg mit seinem jetzigen Stab und unterstellten Kleindienststellen. Weitere militärische Dienststellen innerhalb der Liegenschaft sind neben dem BAIUDBw mit dem Kompetenzzentrum Baumanagement, die MAD-Stelle 5, das BAAINBw mit der Güteprüfstelle Heidelberg-Stuttgart, das Karrierecenter Stuttgart, der Sprachmittlerdienst 5 des Bundessprachenamtes, die Jugendoffiziere Stuttgart, das BWI Servicecenter Ulm-Stuttgart sowie das BwDLZ Bruchsal. Die Generalzolldirektion, der Reservistenverband Baden-Württemberg, der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. sowie der Olympiastützpunkt Stuttgart sind als zivile Institutionen innerhalb der Kaserne vertreten.


Stuttgart ist aber nicht nur die militärische Heimat vieler Angehöriger der Bundeswehr. Auch die US-Streitkräfte haben in der Stadt seit vielen Jahren ihren Sitz. Gleich drei große Kommandos nennen die Landeshauptstadt ihr Zuhause: AFRICOM, SOCEUR und EUCOM. Mit rund 2.000 Angehörigen ist das United States Africa Command das größte. Danach folgen United States European Command mit gut 1.000 Soldatinnen und Soldaten sowie das Special Operations Command Europe.

nach oben


Weitere Informationen

www.stuttgart.de

www.stuttgart-tourist.de


www.stuttgart-informationen.de

nach oben