Kinderbetreuungsportal
Kinderbetreuungsportal
Kinderbetreuungsportal
Kinderbetreuungsportal

Willkommen am Standort RHEINBACH

Bachstrasse (Kernstadt) (Quelle Bundeswehr)
Rheinbach ist mit seinen rund 27.000 Einwohnern und neun Ortsteilen gesellschaftliches, wirtschaftliches und soziales Mittelzentrum in der Metropolregion Köln/Bonn, liegt 173 Meter ü. NN und erstreckt sich auf 69,74 Quadratkilometern im südlichsten Zipfel Nordrhein-Westfalens, unweit der Grenze zu Rheinland-Pfalz. Als eine der neunzehn Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises zählt Rheinbach zum Regierungsbezirk Köln. Eingebunden ist Rheinbach in den Naturpark Rheinland, der sich auf 1.045 Quadratkilometern von Rhein und Eifel bis in die südliche Spitze der Niederrheinischen Bucht erstreckt. Verkehrstechnisch ist Rheinbach optimal angebunden: In der Nähe verläuft die Autobahn A 61 - eine der wichtigsten Nord/Süd-Achsen Deutschlands - mit Verbindungen zu anderen Fernstraßen. Auch mit der Bahn ist Rheinbach leicht zu erreichen. Der Bahnhof ist zu Fuß nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Für kurze Wege sorgt zudem der gut ausgebaute öffentliche Nahverkehr. So sind die Beethovenstadt Bonn oder die Domstadt Köln in kurzer Zeit bequem mit Bahn oder Auto zu erreichen - zum Beispiel für einen Besuch der Bonner Museumsmeile oder einem Ausflug in die Altstadt Kölns. Das romantische Ahrtal mit seinen Spitzenweinen ist nur einen Katzensprung entfernt. Und wenn es auf Dienstreise oder in den Urlaub geht, sind die Flughäfen Köln/Bonn, Frankfurt am Main, Düsseldorf und Haan im Hunsrück nicht weit.

Stadt Rheinbach

Rheinbach ist eine Stadt voller Geschichte und Geschichten. Inmitten der modernen Wohn-, Geschäfts- und Arbeitswelt sind immer wieder Spuren der Vergangenheit zu entdecken.
Überdies ist Rheinbach eine grüne Stadt. Ein ruhiger Ort zum Erholen und Entspannen. Weitläufige Fuß- und Wanderwege um die Stadt laden zu Spaziergängen oder Radtouren ein. Mit dem Stadtpark und dem Freizeitpark liegen wenige Schritte von der Geschäftigkeit der Innenstadt zwei Oasen, die zum Verweilen in der freien Natur einladen. Mehr als vierzig Sportvereine und Fitnessclubs sorgen dafür, dass Körper, Geist und Seele in Schwung bleiben.
Überregional ist Rheinbach als Stadt der Schulen und Bildung anerkannt. Fünf Grundschulen, die Albert-Schweitzer-Schule als Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen sowie je eine Real- und Hauptschule bereiten die Schülerinnen und Schüler auf das Berufsleben vor. Die Allgemeine Hochschulreife kann man am städtischen oder einem der beiden privaten Gymnasien erwerben. Seit 1995 ist in Rheinbach die international ausgerichtete Hochschule Bonn/Rhein-Sieg ansässig.
Im Berufskolleg für Glas, Keramik und Gestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen werden traditionelle und innovative Verfahren der Glastechnik und -Gestaltung ebenso vermittelt, wie Fachkenntnisse im Bereich Grafik und Mediengestaltung. Um den musikalischen Nachwuchs kümmert sich die Musikschule. Lebenslanges Lernen ermöglicht die Volkshochschule mit ihren zwölf Fachbereichen.(Quelle: www.rheinbach.de, Stadtprofil)

Rheinbach und die Bundeswehr

Im Jahr 1956 wurde mit Zustimmung des Rates der Stadt Rheinbach das zur Unterbringung belgischer Truppen erbaute Barackenlager von der Bundeswehr übernommen und für die Unterbringung von Bundeswehrsoldaten vorgesehen. In dieses Jahr fällt auch der Abzug der belgischen Truppen aus Rheinbach. Am 05. Juli 1956 wurde das Barackenlager von den Belgiern an die Standortverwaltung Bonn übergeben.
Den Dienststellen am Standort kam in den Folgejahren für die Unterstützung der Bundeswehrführung  im nahegelegenen Bonn eine zentrale Bedeutung zu.
Heute sind das Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr und das Zentrum Cyber-Operationen am Standort Rheinbach beheimatet:

Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr

Das Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr (BtrbZ IT-SysBw, kurz: BITS) gehört zum Organisationsbereich Cyber und Informationsraum (CIR) und ist dem Kommando Informationstechnik der Bundeswehr (KdoITBw) in Bonn unmittelbar unterstellt.
Kernauftrag des BITS ist die Bereitstellung von IT-Services für die Bundeswehr, insbesondere die Gewährleistung der Kernführungsfähigkeit der Bundeswehr und Streitkräfte im Einsatz – jederzeit und weltweit.
Das BITS plant und steuert das IT-SysBw für Einsätze, einsatzgleiche Verpflichtungen und Dauereinsatzaufgaben sowie für Übungen. Hier arbeitet das BITS im Auftrag des KdoITBw und in Abstimmung mit der Bundeswehr IT-Gesellschaft (BWI GmbH) für alle Dienststellen und Truppenteile der Bundeswehr im In- und Ausland. An sechs Standorten sind rund 750 Soldaten, Beamte und Arbeitnehmer des BITS für sichere IT-Services da.

Zentrum Cyber-Operationen

Das Zentrum Cyber-Operationen stellt die offensiven Cyber-Kräfte der Bundeswehr bereit. Sein Auftrag ist es, in gegnerische Computersysteme einzudringen, in diesen Informationen zu gewinnen oder ihre Funktionsweise zu beeinträchtigen. Es operiert im Cyber- und Informationsraum.
Der Cyber- und Informationsraum umfasst dabei alle durch das Internet über territoriale Grenzen hinweg weltweit erreichbaren IT-Infrastrukturen. Die Schäden, die über den Cyber- und Informationsraum angerichtet werden, können in die reale Welt eskalieren und entsprechen in ihrer effektiven Wirkung meist denen bewaffneter Auseinandersetzungen.
Mit dem Zentrum Cyber-Operationen hat die Bundeswehr die Fähigkeit, zielgerichtete und koordinierte Maßnahmen im Cyber- und Informationsraum durchzuführen und ist somit für Konflikte der Zukunft gerüstet.