Herzlich Willkommen am Standort Hammelburg

Marktplatz mit Rathaus und Marktbrunnen
Marktplatz mit Rathaus und Marktbrunnen (Quelle www.preyer.net)Größere Abbildung anzeigen

Marktplatz mit Rathaus und Marktbrunnen


Einleitung

Hammelburg ist eine Kleinstadt im unterfränkischen Landkreis Bad Kissingen. Sie liegt an den Ausläufern der bayerischen Rhön und an der Fränkischen Saale.
Wahrzeichen der Stadt sind das im Zentrum gelegene Rathaus, das Kellereischloss mit Schlossweiher und vor allem das über der Stadt thronende Schloss Saaleck.
Bekannt ist auch der Garnisonsortsteil Lager Hammelburg, heute Standort der Infanterieschule des Heeres der Bundeswehr, sowie der dort gelegene Truppenübungsplatz Hammelburg (mit dem Übungsdorf Bonnland).

nach oben


Geographische Lage

Hammelburg liegt am Südrand des Naturparks "Bayerische Rhön" an der fränkischen Saale, ca. 52 km nördlich von Würzburg, etwa 22 km südwestlich von Bad Kissingen und ca. 72 km südlich von Fulda. Damit hat der Standort eine geographisch sehr zentrale Lage in Deutschland.
Der Standort Hammelburg gehört politisch zum Gemeindegebiet der Stadt Hammelburg und damit zum Landkreis Bad Kissingen (Bezirk Unterfranken, Land Bayern).
Die Stadt Hammelburg zählt mit ihren Stadtteilen ca. 11.150 Einwohner.

nach oben


Verkehrsanbindung

In Hammelburg treffen sich die beiden Bundesstraßen B27 und B287. Über die Ausfahrt "Hammelburg" an der BAB A7 Kassel-Würzburg ist der Standort auch gut an das überregionale Straßenverkehrsnetz angeschlossen. Hammelburg liegt an der Bahnstrecke Gemünden - Bad Kissingen mit zwei Haltestellen in Hammelburg und Haltestellen in den Stadtteilen Morlesau, Diebach und Westheim. Der nächste IC/EC-Bahnhof befindet sich in Gemünden (20km), der nächste ICE-Bahnhof in Würzburg (52 km). Der Standort ist durch den öffentlichen Personennahverkehr zu erreichen.
Der nächste überregionale Flughafen befindet sich in Frankfurt am Main(120 km).

nach oben


Wohnungslage

Im Standort Hammelburg gibt es 468 Bundesdarlehenswohnungen und 21 Wohnungen mit Familienheimdarlehen. Die Wohnungen wurden in den späten 60ern bzw. frühen 70ern Jahren erbaut und sind meist kleineren Ausmaßes mit 3 Zimmern bis ca.70 qm. Derzeit sind etwa 90% der Wohnungen belegt, davon ca. 20% von Bundeswehrangehörigen. Der Mietpreis beträgt durchschnittlich 3,80 € bis 4,50 € pro m2.

Der Wohnungsmarkt in und um Hammelburg ist sehr entspannt, so dass man im Umkreis von 15km innerhalb kurzer Zeit auch schöne Neubauwohnungen finden kann. Die Mietpreise liegen in der Regel zwischen 4,00 € und 5,50 € pro m2.

nach oben


Historie

1895 wurde der Hammelburger Truppenübungsplatz als Artillerie-Schießplatz der Königlich Bayerischen Armee gegründet. Die ältesten Gebäude der Saaleck-Kaserne gehen auf diese Zeit zurück. Im Ersten Weltkrieg wurde das Gelände als Kriegsgefangenenlager genutzt. In der Zeit der Weimarer Republik war in den Gebäuden unter anderem das Kinder-Erholungsheim "Marienruhe" untergebracht. Im Dritten Reich befand sich hier eine Sportschule, mit dem Aufbau der Wehrmacht wurden Kaserne und Truppenübungsplatz wieder militärisch genutzt. Im Zweiten Weltkrieg befanden sich in einem Teil der Kaserne das OFLAG XIII-B und das STALAG XIII-C. Nach einem gescheiterten Befreiungsversuch durch die Task Force Baum im März 1945 wurde das Kriegsgefangenenlager im April 1945 endgültig befreit. Nach dem Zweiten Weltkrieg nutzte die US Army und das CIC das Lager; in Teilen des Lagers wurden Flüchtlinge untergebracht.1956 übergab die US Army das Lager an die Bundeswehr. Die neu aufgestellte Infanterieschule und das Panzergrenadierlehrbataillon wurden hier eingerichtet. In dieser Zeit war die heutige Liegenschaft Saaleck-Kaserne in zwei getrennte Liegenschaften geteilt: die Infanterieschule befand sich in der Liegenschaft Infanterieschule, das Panzergrenadier-, später Jägerlehrbataillon 353 in der Saaleckkaserne. Die Liegenschaften wurden 2007 unter der Bezeichnung Saaleck-Kaserne zusammengefasst.

nach oben