Herzlich Willkommen am Marine-Standort Eckernförde

Eckernförde _ Meerjungfrau am Strand
Eckernförde - Meerjungfrau am Strand (Quelle Henning Bulka/flickr.com)

Die Stadt Eckernförde mit ihren rund 23.000 Einwohnern liegt etwa 25 km nord/nordwestlich der Landeshauptstadt Kiel und an der Westspitze der Bucht, der sie ihren Namen gibt. Damit ist auch klar, was die Stadt ganz besonders prägt: Die Nähe zum Meer und das maritime Leben.


Liebenswerte Stadt am Meer

Ursprünglich vor allem durch den Hafen sowie die Fischerei und andere, damit zusammenhängende Wirtschaftszweige dominiert, ist Eckernförde inzwischen vor allem ein beliebtes Tourismusziel. Auch wenn diese Tradition genau genommen erst über die Eingemeindung des Fischerortes und dortigen Seebades Borby zu der Stadt gekommen ist. Zum beliebten Reiseziel und zum liebenswerten Wohnort wird Eckernförde übrigens nicht nur durch die Seelage, sondern auch durch eine detailgetreu restaurierte Altstadt und weitere sehenswerte Baudenkmäler. Der Rathausmarkt bildet dabei das kulturelle Zentrum und die historische Kulisse für eine mehrsprachige Stadt, in der neben hochdeutsch und Platt auch dänisch zu vernehmen ist. Neben diversen Veranstaltungshighlights lädt Eckernförde vor allem zum Wassersport ein und zu vielfältigen Aktivitäten an der frischen Seeluft.

nach oben


Die Marine in Eckernförde

Die Bundeswehr – genauer gesagt natürlich die Marine – prägt die Stadt seit langem.

Die militärische Tradition reicht bis 1912 zurück, als Eckernförde erstmalig Garnisonsstadt und Marinestützpunkt wurde.

Auch zukünftig wird mit dem 1.Ubootgeschwader, Seebataillion, Kommando Spezialkräfte der Marine und weiteren Dienststellen die Marine in Eckernförde beheimatet sein.

Nicht nur die Marine ist hier in Eckernförde als Garnisionsstadt beheimatet, sondern auch mit der WTD 71 (Wehrtechnische Dienststelle für Schiffe und Marinewaffen 71) in der Liegenschaft Eckernförde-Nord/Süd und der 4. Kompanie des in Berlin beheimateten Feldjägerregiments 1 in der Preußer-Kaserne Eckernförde vertreten.


Auszug aus der Historie:

Die militärische Präsenz beginnt 1912 mit der Errichtung des Schießstandes in Eckernförde-Süd für die kaiserliche Torpedowerkstatt in Friedrichsrot.
1935 bezieht die Marine Anlagen in Carlshöhe. Bei Kriegsende hat die Torpedoversuchsanstalt rund 7.000 Beschäftigte.

nach oben