Willkommen am Standort Donaueschingen

Donauquelle (Quelle Stadt Donaueschingen)Größere Abbildung anzeigen

Wo die Reise der Donau beginnt, liegt der Erholungsort Donaueschingen – eine lebendige Verbindung aus Tradition und Fortschritt. Einerseits Kulturstadt und Fürstensitz, andererseits moderner Lebensraum für aktive Menschen.


Willkommen am Standort Donaueschingen

Die Residenzstadt bietet auch ein facettenreiches Freizeitangebot: vom Loipennetz und der Eiswiese im Winter über 18- und 9-Loch-Golfplatz bis zum Badesee mit Campingplatz. Sportlich aktive Gäste finden in der Quellregion Donau ein gut ausgezeichnetes Radwegenetz sowie den Beginn des berühmten Donauradwanderweges vor.
Auch Geschichte und Tradition werden bei uns groß geschrieben. Immerhin wird hier eines der besten Biere der Welt gebraut – überzeugen Sie sich selbst im Rahmen einer Führung durch die Fürstenberg-Brauerei, bei einem Besuch der Fürstenberg-Sammlungen, des Museum Art.Plus, dem Kinder- und Jugendmuseum oder bei einem Rundgang durch den Schlosspark. Donaueschingen liegt verkehrsgünstig an der A81 Stuttgart/ Singen. Ausflugsziele an Bodensee (ca.60km), Schwarzwald (ca. 80 km), Schweiz (ca. 90km), Frankreich (ca.110km) oder Stuttgart (ca. 120km) sind alle in kurzer Zeit zu erreichen.
Das Militär gehört in Donaueschingen schon sehr lange zum Stadtbild. Bereits 1570 gab es einen erheblichen wirtschaftlichen Aufschwung als Graf Heinrich VII zu Fürstenberg seine Residenz hierher verlegte. Als Folge des Einmarsches von Napoleon Jahr 1805, kam 1823 es zur Aufstellung eines sogenannten Bürgermilitärs. 1848-1849 wurde dann die Donaueschinger Bürgerwehr aufgestellt. Bis dann endlich am 09.Apr. das 1913 III/9. Badisches Infanterie Regiment Nr.170 in Donaueschingen gegründet wurde und schon am 01.Oktober 1913 Einzug hielt. In der Zeit vom 28.11-05.12.1913 besichtigte Kaiser Wilhelm II das Bataillon.


Donaueschingen und die Bundeswehr

Das Jägerbataillon 292 wurde im Jahr 1993 in der Oberfeldwebel-Schreiber-Kaserne in Immendingen in Baden-Württemberg in Dienst gestellt. Es ist der Deutsch-Französischen Brigade unterstellt, aus dem Jägerbataillon 552 in Böblingen und dem Panzergrenadierbataillon 292 in Immendingen zusammengestellt und als Jägerbataillon 292 in Dienst gestellt. Im Laufe des Jahres verlegte das Bataillon nach Donaueschingen, wo es heute noch stationiert ist. Die schwere Kompanie befindet sich in Stetten am kalten Markt.
Die Soldaten des Standortes sind gehören zum Stadtbild, wie vor einigen Jahren noch die französischen Kameraden des Regiment Infanerie 110 °. Die französische Armee, haben mit Beginn 2013, das IR 110° aufgelöst und alle französischen Kameraden und familien wurden zurück nach Frankreich versetzt.
2014 wurde aus dem, bis dahin, französischen Standort eine deutsche Liegenschaft. Seither wurde zahlreiche Änderungen, Renovierungen und Vorhaben umgesetzt. Diese Maßnahmen, die Bereitschaft der Einwohner Soldaten in ihrer Mitte aufzunehmen, sowie das reichhaltige Angebot zur Freizeitgestaltung, Konzerte, Theater, machen den Standort Donaueschingen attraktiv.


Wappen Donaueschingen