Willkommen am Standort Delitzsch

Ansicht Delitzsch
Ansicht Delitzsch (Quelle FMZ USH)Größere Abbildung anzeigen

Die Große Kreisstadt Delitzsch liegt in Sachsen und ist ein modernes und leistungsfähiges Mittelzentrum in einer zentralen Verkehrslage zwischen Halle/Saale und Leipzig. In Delitzsch selbst leben heute etwa 26.000 Menschen.


Willkommen am Standort Delitzsch

In der Stadt Delitzsch gibt es für nahezu alle Interessen Angebote, sei es gastronomischer Art, im Freizeit- oder im Dienstleistungsbereich. Abends gibt es diverse Bars und Restaurants in der Innenstadt zwischen Eisenbahnstraße und Rathaus mit verschiedenen Nationalitäten, leckeren Getränken und gutem Essen zu entdecken. Die bekannten Schnellrestaurants im Burger- und Baguettebereich sind ebenfalls in der Stadt vertreten. Bowling, Radsport, Schwimmen, Skaten, Kiten, Surfen – hierfür gibt es in Delitzsch und der nahen Umgebung ausgezeichnete Möglichkeiten. Die beliebte Einkaufsstraße zwischen Bahnhof und Markt hält ein vielfältiges Angebot mit guter Beratung bereit. Fragen Sie die Verkäufer nach Rabatten, oftmals sind sie gerne bereit, ihnen diese zu gewähren. Wichtige Dienstleistungen, wie Friseur, Pflege und Solarium, finden Sie in Delitzsch zu fairen Preisen und in bester Qualität. Die Angestellten sind besonders freundlich und flexibel in der Terminfindung. Sollten Sie sich für Geschichte interessieren, versäumen Sie nicht, die schöne Altstadt von Delitzsch mit dem Barockschloss zu besichtigen.

nach oben

Delitzsch und die Bundeswehr

Im Jahr 1779 wurde DELITZSCH Garnisonsstandort des Infanterieregiments „Kurfürstin“ und während der Befreiungskriege gegen die Armee Napoleons um 1813 bot die Stadt Quartier für zahlreiche Truppen. Im Zweiten Weltkrieg waren hier Kräfte der Luftwaffe stationiert. Im Jahr 1980 wurde DELITZSCH dann Standort einer Unteroffizierschule der ehemaligen Nationalen Volksarmee. Am 2. Oktober 1990 erfolgt die Aufstellung der Heeresunteroffizierschule IV und im April 1991 die Aufnahme des Lehrbetriebs. Am 26. November 1992 erhielt die Heeresunteroffizierschule IV den Namen „Feldwebel-Boldt-Kaserne“. Feldwebel Boldt war 1961 bei einem Sprengunfall ums Leben gekommen, als er sich auf eine in die Deckung zurückgerollte, bereits scharfe Ladung warf und damit zwei Soldaten das Leben rettete. In Anerkennung dieser selbstlosen Tat wurde die Kaserne nach ihm benannt. Am 1. Oktober 2003 wurde, unter Heranziehung der drei Heeresunteroffizierschulen die Unteroffizierschule des Heeres mit einem feierlichen Appell auf dem Marktplatz in DELITZSCH in Dienst gestellt.

nach oben


Weitere Informationen zu der Stadt/Standort unter:

Homepage Kreisstadt Delitzsch

www.delitzsch.de

nach oben