Kindergeld auch bei Kindern im Wehrdienst

Kindergeld auch bei Kindern im Wehrdienst (Quelle Bundeswehr/SKA)Größere Abbildung anzeigen

Die Ausbildung zum Dienst der Mannschaften, zum Unteroffizier oder zum Offizier verläuft in festgelegten Ausbildungsgängen – häufig besteht während dieser Zeit für die Eltern ein Anspruch auf Kindergeld, ohne es zu wissen.


Wenn Kinder einen freiwilligen Wehrdienst ableisten, haben die Eltern unter Umständen weiter Anspruch auf Kindergeld. Dies ist dann der Fall, wenn der Wehrdienst mit einer Berufsausbildung verbunden ist oder der Vorbereitung auf eine Laufbahn als Berufssoldat dient. Kindergeld wird bis zur Volljährigkeit gezahlt und danach noch bis Ende des 25. Lebensjahres, wenn sich das Kind in einer Ausbildung befindet.

nach oben

Laufbahn der Mannschaften

Der Dienst bei der Bundeswehr beginnt mit der allgemeinen Grundausbildung. Danach schließt sich in der Laufbahn der Mannschaften eine Dienstpostenausbildung an, zum Beispiel zum Kraftfahrer – diese Dienstpostenausbildung dauert mindestens einen Monat, häufig auch mehrere Monate.
Generell wird der Dienst als Soldat auf Zeit oder im Rahmen des freiwilligen Wehrdienstes geleistet. Für den Kindergeldbezug ist diese Unterscheidung unerheblich. Kindergeld kann daher für mindestens vier Monate beantragt werden. Eine längere Dienstpostenausbildung muss nachgewiesen werden.

nach oben

Laufbahn der Unteroffiziere

Nach der Grundausbildung beginnt die militärische Fachausbildung und häufig zusätzlich eine zivilberufliche Aus- und Weiterbildung, die sogenannte ZAW-Maßnahme. Während dieser Zeit befindet sich der junge Soldat in Berufsausbildung und es besteht ein Anspruch auf Kindergeld. Die Ausbildung endet in der Regel mit der Beförderung zum Feldwebel.

nach oben

Laufbahn der Offiziere

Auch bei diesen Soldaten schließt sich nach der Grundausbildung eine systematische Ausbildung zum Offizier an. Nach einigen Monaten der Truppenausbildung folgt das Studium an einer Bundeswehr-Universität oder in Ausnahmefällen an einer zivilen Hochschule. Ein Anspruch auf Kindergeld besteht bis zur Beförderung zum Leutnant. Ist das Studium zu diesem Zeitpunkt noch nicht beendet, läuft der Kindergeldanspruch weiter – bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres.

nach oben

Bescheinigung über die Ausbildung

Das Kindergeld beantragen die Eltern bei der für sie zuständigen Kindergeldkasse, die auch bisher das Kindergeld gezahlt hat. Sie nutzen hierzu das Formular „Bescheinigung über die Ausbildung einer Soldatin/eines Soldaten bei der Bundeswehr“. Die Personalabteilung in der Einheit Ihres Kindes bestätigt die Angaben. Sollten Sie noch weitere Fragen genereller Art zum Kindergeld haben, so finden Sie grundlegende Informationen im Merkblatt für Kindergeldberechtige.

nach oben